Zypern März 2016

Die bislang kurzfristigst gebuchte Reise.

Gebucht 1.3.2016, 21:00

3.3.2016 an Larnarka 14:30

Mario – Koffer – Hotel mehr gab es bis dato nicht.

Nach der Landung sollte es mit ÖPNV zum ca. 17 km entfernten Hotel gehen. Einen Hol- und Bringedienst oder Ahnliches habe ich dieses Mal nicht für nötig erachtet. Kostet gerne mal bis zu 50 Euro, das kann der Stadtbus bestimmt günstiger. Stehe ich dann irgendwo etwas länger planlos in der Gegend herum, ist das eben mein Problem – relax.

Immer schön links halten

Immer schön links halten

Die Antwort auf eine Frage, die ich mir noch gar nicht gestellt hatte bekomme ich beim Verlassen des Flughafengebäudes. Hier herrscht Linksverkehr. Kein Problem, außerdem habe ich nicht vor selbst zu fahren. Aber auch für den Fußgänger ist es nicht ganz unwichtig. Beim Überqueren der Straße zuerst nach rechts und dann nach links schauen. Das erspart unliebsame Überraschungen.

Nun will die Haltestelle des Linienbusses gefunden werden. Im Flughafen gibt es es schon Piktogramme die international eindeutig als “BUS” zu erkennen sind. Sie weisen aber Weg zu den Haltestellen diverser Reisebüro- oder Hotelbusse. Das Fahrzeug meiner Begierde startet aber aber eine Etage höher, in der Nähe der Autovermieter und  PKW-Stellflächen.

Ein Blick auf den Linienplan verrät, dass mich nicht die ursprünglich favorisierte Linie 425 sondern die 419 dem Hotel im Vorort Oroklini am nächsten bringt. Das habe ich vorher auf der sonst sehr guten Seite der Busgesellschaft nicht ohne weiteres gesehen.

oroklini lanarca Zypern

In Oroklini, Larnarka Zypern

Beim Warten auf den Bus begegnet mir zum ersten Mal die Hilfsbereitschaft der Menschen hier. Ein junger Mann fragt mich nach meinem Ziel. Daraufhin spricht er den Fahrer des nächsten Busses an und teilte mir dann mit, dass die 419 in 5 Minuten da ist. Na ja, 5 deutsche oder 5 zyprische Minuten?

Antonis G Hotel Oroklini Larnarka Cyprus

Antonis G Hotel Oroklini Larnarka Cyprus

Es waren dann eher 20 Minuten, aber für 1,50 € hatte ich am fast den ganzen Bus für mich allein und landete fast vor der Hoteltür. Die letzten Meter bin ich in Ermangelung einer Karte und mit einem leeren GPS-Geber zunächst in die falsche Richtung gelaufen. Entgegen anders lautender Vorurteile habe ich dann doch noch nach dem Weg gefragt . Die freundliche Antwort hat mich als bald zum gewünschten Ziel gebracht.

Antonis G Hotel Oroklini Larnaka Cyprus Lithos Bar

Antonis G Hotel Oroklini Larnaka Cyprus Lithos Bar

4.3.2016

Schatzsuche in den Bergen hinter Oroklini

Kuhreiher cattle egret (Bubulcus ibis) near Oroklini Cyprus

Kuhreiher cattle egret (Bubulcus ibis) near Oroklini Cyprus

Nach einem english-breakfast, so richtig mit Schinken, Würstchen, Bohnen, Spiegelei, einem großen Champignon und einer Tomate geht es hinaus in die angrenzenden Hügel zur ersten Wanderung, natürlich mit Geocachesuche. Die ersten versteckten Schatzdosen kann ich alsbald entdecken und mich im Logbuch eintragen.

Kuhreiher auf Damaskusziege

Kuhreiher auf Damaskusziege

Auf dem Weg zwischen Bergen und Wiesen komme ich an einem Hirten mit einer gemischten Ziege/Schafherde vorbei. Kuhreiher stehen vor, hinter und manchmal auch auf den Tieren. Diese Motiv ruft nach einer Fotografie. Ich nehme auf einem Stein Platz. Langsam verringert sich die Fluchtdistanz wieder.

Leider versteckt sich die Sonne und es fallen sogar ein paar Regentropfen. Aber für ein paar aussagekräftige Bilder hat es dann doch noch gereicht.

Soll ja alles ganz genau werden. Bei der Suche nach der Ziegenrasse konnte ich allerdings keine eindeutige Zuordnung finden. Vermutlich sind es Shami (Chami) oder Damaskus-Ziegen. Wer möchte kann hier in der deutschen Wikipedia noch eine Lücke schließen.

Kuhreiher cattle egret (Bubulcus ibis)

Kuhreiher cattle egret (Bubulcus ibis)

Beim Weiterwandern, mittlerweile leicht durchnässt, hält neben mir ein Kleinwagen, mitten auf einer Kreuzung. Entweder ich habe so planlos ausgesehen, oder die Hilfsbereitschaft ist hier eben so groß. Der Fahrer lässt sich nicht davon abbringen, mich zum gewünschten Ziel zu fahren. Also geht es nach GPS bis auf drei Meter an den nächsten Geocache heran. Mein Fahrer weiß zwar nicht, was das für ein seltsames Spiel ist, aber war ihm eine Freude mich ein Stück mitzunehmen.

05.03.2016
Wandern und Schatzsuche in den Bergen hintern den Bergen hinter Oroklini

Bunker auf einem Berg Nähe Larnaka/Oroklini

Bunker auf einem Berg Nähe Larnaka/Oroklini

Der übernächste Berg hinter dem Ort birgt den nächsten Schatz, der gehoben werden will. Bereits am Vortag ist mir etwas aufgefallen, dem ich auch hier wieder begegne. Mini-Bunker am oder auf den Berg. So etwas Ähnliches ist mir vor Jahren schon in Albanien begegnet.

Cyprus mountain biking near oriklini

Cyprus mountain biking near oriklini

In den Bergen findet zeitgleich ein international besetztes Mountainbike-Rennen statt. Die Felspfade verlangen mir schon auf zwei Beine viel ab. Doch auf Fahrrädern jagen Männer und Frauen talwärts. Beim Zuschauen habe ich das Gefühl, dass es gleich mit einem Salto vorwärts weitergeht. Aber die Radler verstehen ihren Sport und kommen wohlbehalten unten an.

Cyprus mountain biking near oriklini

Cyprus mountain biking near oriklini

auf dem Trockenen

auf dem Trockenen

Ein Boot liegt auf dem Land. Einige Kilometer vom Meer entfernt weiß ich nicht was den Besitzer zu diesem Aufstellort bewogen hat.

Havana Beach Bar Oroklini

Havana Beach Bar – gleich gibts lecker Getränk mit Schirmchen

Mittlerweile habe ich einige Kilometer in den Beinen. Da kommt ein großes Schild an der Hauptstraße gerade recht. Es lädt zu Getränken in tropischer Atmosphäre ein. Lecker Cocktail mit Schirmchen – steht doch dort: “Umbrella”. Sogar Musik gibt es dazu. Bestimmt ist der Buena-Vista-Social-Club grad zu Besuch.

Havana Beach Bar Oroklini

:-( Tag und Nacht geöffnet sieht aber anders aus

Doch in der Vor- oder Nach- oder Garnichtsaison gibt es manches billiger, manches aber auch gar nicht. Hat sich was mit Schirmchen. Ist aber auch so sehr schön am Meer.

oroklini beach

Dafür habe ich den Strand fast für mich alleine Liegen und Sonnenschirme kommen später

Der Strand ist fast menschenleer, bei Wassertemperaturen die mit einer sommerlichen Ostsee durchaus mithalten können. Schirmchen muss meinetwegen nicht sein.

hotel oroklini beach

Kaum gebrauchtes Hotel abzugeben, entkernt ist schon mal

flamingo on the oroklini saltlake

Flamingos auf dem Oroklini Salzsee

Der Salzsee zwischen Ort und Meer ist ein bekanntes Wasservogelgebiet. Trotz ungünstiger Lichtverhältnisse kann ich die Flamingos einigermaßen erkennbar abbilden.

ducks on the on the oroklini saltlake

Enten auf dem Oroklini Salzsee

6.3.2016

Lanarka tourist info centre

Lanarka tourist info centre

Mittlerweile habe ich schon ein paar Ideen was ich in den nächsten Tagen unternehmen könnte. Einen konkreten Plan dafür gibt es allerdings noch nicht. Garantiert kann hier das hiesige Tourist-Info-Centre Abhilfe schaffen. Die Adresse ist schnell ergoogelt, geöffnet sollte auch sein. Als rein in den Bus und ab in die City von Larnarka (7km). Vor der Tür stehen auch ein paar sehr touristisch aussehende Frauen. Doch in der Tür hängt ein sehr böser Zettel: “Sonntags geschlossen” Dieses Google lügt doch wie gedruckt.

Lanarka love buses

Lanarka love buses

“LOVE BUSES” steht in großen Lettern an den Gefährten. Die haben ihren Bus eben sehr gern oder fahren gern Bus. Nicht dass das jetzt einer wörtlich übersetzt und auf abwegige Gedanken kommt.

Lanarka love bus

Stadtrundfahrt Lanarka im offenem Bus

Recht zügig werden einige interessante Orte angefahren. Dazu gibt über Kopfhörer gute Informationen in mehreren Sprachen, unter anderem auch deutsch.

Kirche Larnaka

Kirche Larnaka

Das erste Ziel ist eine Kirche

Hala Sultan Tekke Moschee Larnaka Zypern

Hala Sultan Tekke Moschee Larnaka Zypern

Die Hala Sultan Tekke Moschee am Ufer des Salzsees ist nach Aussage des Mannes im Kopfhörer die viertheiligste Stätte des Islam.

Aquädukt Larnaka Zypern

Aquädukt Larnaka Zypern

Weiter geht es zum Aquädukt, das zwar nicht aus Römerzeiten stammt. Es könnte aber auch vor 2000 Jahren schon so etwas hier in Betrieb gewesen sein.

7.3.2016

in Nikosia Zypern

Immer diese UNO

Geteilte Inselhauptstadt Lefkosia/Λευκωσία/Nikosia/Nicosia

Es ist Montag und es heißt zeitig aufstehen. Das ab 9:00 Uhr mögliche Hotelfrühstück muss dann eben ausfallen, 7:45 Uhr fährt der Vorortbus. Danach geht es mit dem Intercity 50 km nach Nikosia.

UN-Buffer-Zone Nikosia, near Vatikan Embassy

UN-Buffer-Zone Nikosia, near Vatikan Embassy

Vielleicht muss man etwas weiter ausholen, um die Situation vo Ort zu erklären. Seit 1974 gibt es zwei Zyperns. Ach was, guckt einfach selbst wie das gekommen ist und wer mit dem Streit angefangen hat.

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

Die Insel, inklusive oder insbesondere der Hauptstadt ist in in einen türkischen Nordteil und einen griechichen Südteil geteilt. Um die Kampfhähne auseinander zu halten hat die UNO zwischendrin die UN-Bufferzone eingerichtet. Mal über hundert Meter breit, dann wieder mehrere Reihen Fässer übereinander gestapelt mit scharfkantigem Draht obenauf.

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

map of nikosia walled city

map of nikosia walled city

Im türkischen Stadtteil stehen an einigen Punkten Stadtpläne für Touristen. Sollte wieder einmal das GPS leer sein hat man eine gute Orientierungshilfe. Jedenfalls wenn man so unvorbereitet wie ich durch die Straßen und Gassen irrt.

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

IMG_6160a

IMG_6160b

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

Benz ist in der kleinsten Hütte

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern
in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern
in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern
in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

Etwas Nato-Draht trennt Nikosia von Nikosia

in Nikosia Zypern

in Nikosia Zypern

8.3.2016

Wiedehopf Hoopoe  Oroklini

Wiedehopf Hoopoe Oroklini

Oroklini Salzsee

Oroklini Salzsee

Spornkiebitz  spur-winged plover (Vanellus spinosus)

Spornkiebitz spur-winged plover (Vanellus spinosus)

Flamingos auf dem Oroklini Salzsee

Flamingos auf dem Oroklini Salzsee

Flamingos auf dem Oroklini Salzsee

Flamingos auf dem Oroklini Salzsee

Krickente Eurasian teal  (Anas crecca)

Krickente Eurasian teal (Anas crecca)

Teichralle?

Teichralle?

09.03.2016

Oroklini Zypern

Oroklini Zypern

Schwalbenschwanz, Old World swallowtail (Papilio machaon)

Schwalbenschwanz, Old World swallowtail (Papilio machaon) in Oroklini Zypern

10.03.2016

Deryneia – Famagusta – Vorosha – UN Buffer-Zone

IMG_6216

Eigentlich wollte ich an diesem Tag bis in türkische Famagusta. Aber vorerst gelange ich nur bis nach Paralimni. Dort müsste ich in einen anderen Bus steigen, der mich dann bis zum Check-Point an der “Green-Line” bringt. Aber soweit kommt es nicht. Entweder habe ich den Bus mit der Nummer 509 übersehen, oder er ist zu geplanten Zeit nicht vorbeigekommen. Dann geht es eben zu Fuß weiter. Famagusta ist vermutlich ohnehin nicht mehr zu schaffen, aber die 4 km zu Fuß bis zum Grenzzaun und zurück sollten drin sein. Vielleicht kann ich sogar einen Blick auf die Geisterstadt Varosha werfen. Ein ganzer, vorwiegend touristisch genutzter Stadtteil wurde bei der Teilung Zyperns 1974 verlassen. Nur die türkische Armee darf rein. Legenden ranken sich um die verlassenen Gebäude. Ein Autohaus soll mit 1974er Ford-Neuwagen heute noch so dastehen wie verlassen.

Deryneia roadblock Famagusta Cyprus

Deryneia roadblock Famagusta Cyprus

 

Vorbei an einer scheinbar nicht mehr besetzten Kaserne geht es um zwei große Erdhaufen herum. Die Verbotsschilder habe ich ja vielleicht gar nicht gesehen, wenn ich von der Seite über die Wiese gekommen wäre … Dann endet die Straße am Stacheldraht. Ein paar hundert Meter weiter wehen die Fahnen der Türkei und von türkisch Nordzypern. Eigentlich wehen die gar nicht, denn sie sind aus Blech, damit man auch bei Windstille sieht wer dort das Sagen hat.

IMG_6218

IMG_6221

IMG_6223

IMG_6225

 

varosha varosia ghost city

varosha varosia ghost city

 

 

mines near varosha varosia ghost city

mines near varosha varosia ghost city

An diesem Punkt ist dann Schluss der Wanderung in no-mans-land. Die Minen, sofern tatsächlich vorhanden hat wohl nicht die UNO gelegt, auf jeden Fall nicht lustig.

turkish sentry near varosha varsia famagusta

turkish sentry near varosha varsia famagusta

In der Ferne ist auffällig unauffällig der Wachposten mit Tarnanstrich zu sehen. Die Farbe hätte man sich auch sparen können. Flankiert vom mittlerweile bekannten Flaggenpaar.

 

IMG_6235

varosha varosia ghost city

varosha varosia ghost city

 

IMG_6237

from deryneia to paralimni

auf dem Rückweg von Deryneia nach Paralimni Orangenbaumblätter liegen auf dem Weg …

 

11.03.2016

IMG_6247

Hafenfestung Lanarka mit Moschee

 

IMG_6248

Hafenfestung Larnarka mit Blick zur Strandpromenade

 

IMG_6250

Innovative Autowerkstatt Larnaka

Innovative Autowerkstatt Larnaka

Das nenne ich doch mal eine innovative Autowerkstatt. Hier war bestimmt schon Fred Feuerstein Stammkunde.

IMG_6256

IMG_6257

IMG_6259

Am Strand von Lanarka, Zypern

Am Strand von Lanarka, Zypern

12.03.2016

zurück nach Deutschland

Antonis G Hotel Oroklini Lanarka Zypern

Antonis G Hotel Oroklini Lanarka Zypern

Am Morgen der Abreise noch ein Bild über den Balkon des Hotelzimmers zum Berg, den ich drei Mal überwandert habe.

Nikosia Zypern

Nikosia Zypern

Aus dem Flugzeug nutze ich die Möglichkeit Nikosia aus der Luft zu fotografieren. Vorn links ist der Flughafen der geteilten Inselhauptstadt zu sehen. Da er zu nahe an der Grenze oder Demarkationslinie oder “green line” bzw. in der UN-Buffer-Zone liegt, kann er seit 1974 nicht mehr genutzt werden. Im Hintergrund prangt die riesengroße Flagge von türkisch-Nordzypern in den Bergen. Sie war bereits direkt von Nikosia aus zu sehen.

Sonst noch was?

Die Busfahrten kosteten zwischen 1,50 und 4,- Euro. Irgendwo hatte ich gelesen, dass passend zu zahlen ist. In den Bussen ist auch eine Hinweis ausgehängt, auf dem dem ein durchgestrichener Geldschein zu sehen ist. Also habe ich immer fleißig Münzen im Portemonnaie gehortet. Schon seltsam. Sehe was manche Dinge so kosten, bin ich in der Regel der Meinung zu wenig Geld mein Eigen zu nennen. Geht es aber um die Bezahlung von Beträgen unter 10 Euro scheine ich der reichste Mensch zu sein. Schon die Herausgabe Auf einen 10 oder 20 Euro-Schein kann ein Problem werden. Einen 50 Euro Schein klein zu kriegen kann schon mal zur Tagesaufgabe werden.

Wie auch immer, am Ende war das Portemonnaie zu gut gefüllt und ich habe den Münzvorrat langsam wieder abgebaut. Fünf bis acht Euro für einmal Bus mit Rückfahrt genügen eigentlich.

Die wenigen Flughäfen, die ich in den letzten Jahren kennenlernen durfte, werden anscheinend nach einem System umgestaltet. Selbst der simple Weg von der Sicherheitskontrolle zum Gate artet in einem mittleren Kaufhausspaziergang aus. Bevor man überhaupt sieht wo es langgeht sind ganze Pyramiden an Zigaretten und Parfümen zu umkurven. Irgendwie muss das teure Zeug an den Mann oder die Frau gebracht werden. Aber ich nix Zielgruppe. Allerdings, wenn im Elektronikbereich etwas Tolles im Angebot wäre … oh, ein Leica-S-Body für 17.000,- Euro, ich nix Zielgruppe

Wie schreibt man eigentlich die Städte hier richtig?

Insbesondere bei Larnaka und Nikosia habe ich vor Ort Varianten mit C und und K gesehen. Dann gibt es auch noch die griechische Schreibweise. Mit einem deutschen Zeichensatz nur schwer hin zu bekommen, aber rudimentäre Russischkenntnisse helfen ansatzweise weiter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>